15. Spieltag - DCU 2. Bundesliga Nord

In den Vollen erschossen!

SV Geraberg (5799) : CKC Morenden Bayreuth (5648)

Im Spitzenspiel des 15. Spieltages führte der Weg von Morenden Bayreuth zum SV nach Geraberg. Die heimstaken Geraberger überzeugen zu Hause mit hohen Ergebnissen und bringen jeden Gegner zum Schwitzen. So auch die Bayreuther Truppe, Bayreuth spielte allerdings auch viel zu bieder um eine richtige Gefahr darzustellen. Einzig Stefan Landmann und Michael Prill zeigten an diesem Tag wie man in Geraberg spielen muss. Geht Morenden auf den letzten Meter die Luft aus? Der komfortable 4 Punktevorsprung ist nun aufgebraucht und man musste die Tabellenführung an den Verfolger Neustadt wieder abgeben. Auch Geraberg ist nur noch zwei Punkte entfernt, es wird ein heißer Tanz im Endspurt um die Meisterschaft, den Aufstieg und dem Relegationsplatz.

Sicherlich kann man hinterher immer über die Aufstellung und evtl. Auswechselungen diskutieren aber hätte das etwas geändert? Morenden hatte einfach in zwei Drittel der Mannschaft an diesem Tag nicht die Qualität um in Geraberg zu bestehen. Der einzige Lichtblick war das Räumen, hier siegte man mit 40 Kegel und der starke Stefan Landmann überragte mit 383 Kegel alles. Im Startpaar mühte sich Stefan Kullmann (913) gegen Matthias Röser (1005). Doch der Bayreuther stand auf verlorenem Posten und konnte nun wie auch schon im letzten Spiel die fallträchtige Bahn nicht ausnutzen. So musste er 92 Kegel seinem Gegenüber überlassen. Auch Martin Schreglmann (929) kam über das Mittelmaß nicht hinaus und unterlag Michael Weidner (931) mit 2 Kegel. Im Mittelpaar dann ein kleiner Lichtblick. Im besten Duell des Tages schenkten sich Stefan Landmann (1022) und Steven Eißer (1049) nichts beide spielten sehr stark auf. Leider musste der Bayreuther Landmann seinem Thüringer Gegenspieler mit 27 Kegel den Vortritt lassen. René Ott (930) kann zwar auch mehr und reihte sich im Mittelmaß ein, doch zumindest schaffte er es seinen Gegner André Böhm (880) mit 50 Kegel zu besiegen. Dies sollten auch die einzigen Guten für Morenden bleiben. Der angeschlagene Steffen Hönninger (887) meinte es gut, hätte aber vielleicht doch nicht spielen sollen, denn seinem Ergebnis merkte man doch deutlich die Verletzung an. Mit dem enttäuschenden Ergebnis war er keine Gefahr für Florian Leihbecher (956) der sich mit 69 Kegel bediente. Michael Prill (967) liefert sich noch ein gutes Duell mit Tino Perlt (978) musste aber ebenso wie fast alle seiner Mannschaft eine Niederlage (11 Kegel) hinnehmen. Morenden verschenkte durch eine mittelmäßige Leistung den erhofften Sieg und gab dadurch den Vorteil an Neustadt ab. Jetzt gilt es umso mehr zusammenzustehen und den Kampf bei den verbleibenden 3 Spielen anzunehmen. Jetzt ist jeder gefordert persönliches hintenanzustellen und sich komplett in den Dienst der Mannschaft zu stellen, sonst schaut man wieder in die Röhre. Also auf geht´s und kämpfen, Morenden geben niemals auf!

Stimmen zum Spiel:
Rüdiger Niebergall (Teamchef CKC Morenden)
Wir gratulieren euch zu den 2 Punkten. Heute wart ihr die bessere Mannschaft. Einige von uns konnten die Leistung abrufen, aber der meiste Teil nicht. Wir haben einen schönen und spannenden Durchgang gesehen, das war es aber auch schon. Den Rest habt ihr dominiert. Chancen konnten wir nicht nutzen. Wir hoffen, dass wir die restlichen Spiele besser gestalten können.

Florian Leihbecher (Spielführer SV Geraberg)
Wir freuen uns über die Punkte und haben unseren Schnitt daheim gespielt. Jetzt stehen uns natürlich auch noch die Möglichkeiten offen noch um den Aufstieg mitzuspielen. Wir versuchen nächste Woche die Punkte aus Neustadt zu entführen. Dadurch das Lauscha verloren hat, wird es jetzt ein Kampf mit 3 Mannschaften.

Restprogramm
SPT 16
CKC Morenden Bayreuth 1 - SV Pößneck 1
Samstag, 07.03.2020, 11:00

SPT 17
CKC Morenden Bayreuth 1 - VfB Eintracht Fraureuth 1
Samstag, 14.03.2020, 11:00

SPT 18
PSV Franken Neustadt 1 - CKC Morenden Bayreuth 1
Samstag, 21.03.2020, 14:00