Deutsche Meisterschaft 2019

Eine Mega Veranstaltung!

CLassic Arena Eppelheim

Deutsche Meisterschaft

Der CKC Morenden Bayreuth e.V. hatte zwei Vertreter am Start, die beiden amtierenden bayerischen Meister. Julian Böhm bei den Männern und René Ott bei der U23.
Julian Böhm hat ja schon Routine er konnte sich ja schon bei den deutschen Meisterschaften 2017 in Wiesbaden einen starken 8. Platz sichern, für René Ott war es die erste große Meisterschaft. Dementsprechend beeindruckt war er dann auch von der Classic Arena in Eppelheim.

Samstag früh machte sich der DM-Trupp auf die Reise, nach dem Check-in im Hotel ging es auf in die Classic Arena. Die Wettkämpfe waren schon am Laufen und die Halle sehr gut gefüllt, die Außentemperaturen und die vielen Zuschauer sorgten für extreme Temperaturen in der Halle. Gespannt verfolgte man die Leistungen auf den 12 Bahnen. Das diesmal hohe Ergebnis notwendig sind, um in die Endläufe zu kommen, war jedem Sportler und Zuschauer klar. Alleine schon, wenn man die Namen auf der Starterliste betrachtete wusste man um die Qualität dieser Veranstaltung. Mit Daniel Aubelj, Tobias Lacher, Jürgen Cartharius, Pascal Jestädt, Christian Cunow, Tobias Woll, Torsten Depta und vielen mehr, waren viele Hochkaräter am Start. Trotz der hohen Temperatur zeigten die Aktiven Bestleistungen und dann war es endlich soweit Julian Böhm war an der Reihe. Auf der direkten Nebenbahn tummelte sich kein geringerer als der amtierende deutsche Meister Daniel Aubelj, da hatte Julian Böhm natürlich besonderen Ehrgeiz. Ein Tausender musste auf jeden Fall her um die Endrunde zu erreichen. Julian Böhm spielte wie aus einem Guß und entlockte sogar seinem Betreuer Rüdiger Niebergall ein Lächeln. Mit einem Neuner schloß der Morenden dann auch seine starke Leistung auch ab. 1005 Kegel standen an der Anzeige und Julian Böhm erspielte sich sogar mehr Kegel als sein Kontrahent Daniel Aubelj (994). Insgesamt wurden in den Vorläufen 8 Tausender gespielt, die Bestleistung kam von Pascal Jestädt vom KV Pirmasens, er erzielte 1058 Kegel mit 314 Kegel auf einer Bahn spielte er wie im Rausch und dies direkt neben Julian. Julian Böhm erreichte mit seiner starken Leistung Platz 7 der Vorrunde und qualifizierte sich damit für den Endlauf. Für den CKC Morenden startet im letzten Feld des Tages René Ott bei der U23, man merkte ihm schon seine Nervosität an, ist ja auch kein Wunder, das erste Mal vor so viel Publikum in der riesigen Anlage und dann noch die Hitze dies verhinderte ein besseres Ergebnis. Auch bei der U23 waren schon bekannte Namen dabei, wie Lars Ebert, Philipp Braun oder auch Patrick Lüftner dem letztjährigen U18 Vizemeister und deutschen Meister von 2017. Und eben jener Patrick Lüftner erspielte sich auch bei der U23 mit 1082 Kegel die Bestmarke, der Wahnsinn. René Ott gelang mit 886 Kegel der große Wurf diesmal noch nicht, bei der nächsten Teilnahme, dann allerdings bei den Männern wird er sein Potential besser in Szene setzen. Tag 2, Endlauf, die Temperaturen waren erträglicher und die 12 Besten jeder Disziplin zeigten wieder super Kegelsport, Julian Böhm konnte leider an seine starke Leistung des Vorlaufs nicht anknüpfen, eine verschlafene Bahn und dann noch Rückenbeschwerden reichten nur für 921 Kegel und Platz 11 in der Endabrechnung. Was sich aber dann bei den Führenden abspielte war schon Extraklasse und von Spannung kaum zu überbieten. Bei den Männern sah es 150 Kugeln nach einem Sieg von Tobias Woll (KV Sandhausen) aus. Doch dann kamen Pascal Jestädt und Christian Cunow (KV Sandhausen) immer stärker auf und es entwickelte sich ein mehr als spannendes Finish. Die Krone holte sich Pascal Jestädt mit einer Gesamtleistung von 2076 Kegel, gefolgt von Christian Cunow (2059) und Tobias Woll (2058). Ein ähnliches hin und her gab es auch bei der U23 männlich, Lars Ebert (KV Eppelheim) spielte 100 Kugel gewaltig auf und machte Patrick Lüftner (KV Wölfersheim) das Leben schwer, doch auch Philipp Braun (KSV Kuhardt ließ sich nicht abschütteln und wurde immer stärker. Zuletzt setzte sich Patrick Lüftner doch deutlich durch, mit 2125 Kegel erspielte er die Bestmarke und hätte auch bei den Männern gewonnen. Phillipp Braun wurde Zweiter und Lars Ebert Dritter. Bei den Frauen war Stefanie Blach (KV Plankstadt) nicht zu bezwingen mit Gesamt 1001 (498/503) setzte sie den Bestwert. Bei der U23 weiblich überragte Jennifer Blickle (SKV Mörfelden) alles. Mit 1037 Kegel (505/532) setzte sie ein Ausrufezeichen, vor allem die 286 Kegel im ersten Durchgang des Endlaufs waren eine Hausnummer. Super auch die für unseren Landesverband Bayern gestartete Marie Gradl (SKC Schmidgaden) mit hervorragenden 952 Kegel (462/467) erreichte sie Platz 3, ein toller Erfolg.
Herzliche Glückwünsche an alle Medaillenträger!
Ein super Wochenende ist vorüber, eine Mega deutsche Meisterschaft mit vielen Eindrücken und einem verdammt starken Julian Böhm für den CKC Morenden. 2020 auf ein Neues, hoffentlich wieder mit Morenden auf der deutschen Meisterschaft!